Sandys Blog-Box



  Startseite
  Archiv
  Bericht Traufe
  Heinzelmännchen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    knuddelteddy
    mondbaerchen
    - mehr Freunde




  Links
   Artfrog Bastelblog
   Bastelblog von Birgit
   Sonjas Blog
   Babytraum
   Babyblog II
   Janinas Blog
   Sonjas Blog
   Gedankenpost
   Mondbärchen
   Claudias Blog
   Sadysis Blog
   carry me
   Nili Neandertal
   Bubenmamis Blog
   Einfach ich!
   Sonnis Blog
   Karos Blog
   Karens Blog
   Bines Blog
   Danas Blog
   Ancas Blog
   Anjas Blog
   Tanjas Blog
   Huehnerstange.de
   Basteltisch.de




  Letztes Feedback
   23.01.15 13:17
    Der Opel Astra Kombi ist



http://myblog.de/sandybox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sommerferienbeginn ...

... irgendwie immernoch herzerweichend.

Früher ... damaaaaaaaaaals ... *gg* ... als ich noch aufm Gymi war, haben wir vor den Sommerferien teilweise Rotz und Wasser geheult, weil wir uns jetzt so schrecklich lange nicht mehr sehen und es waren ja auch immer ganz besondere Ferien ... danach fing ja immer ein neuer Abschnitt an. Wenn ich genau drüber nachdenke, kann ich mich noch super in das Gefühl zurück versetzen, was man am letzten Schultag hatte und auch die Vorfreude auf den dann ersten Schultag nach 6 Wochen ist irgendwie noch abrufbar.

Später gab es dann diverse Abschlüsse, die dann ja quasi an DIESEM Tag besiegelt wurden (mein Ausbildungsabschluss z. B. war im Januar - das fühlte sich irgendwie anders an) und lange habe ich es ja nur durch die familiären Schulkinder mitbekommen. Aber irgendwie sind Sommerferien auch dann immer ein Ausnahmezustand. Der Weg zur Arbeit war extrem frei, in der Stadt gibt es Ferienprogramm und diverse Aktionen. Alles redet von Urlaub in verschiedenen Formen. Man steckt irgendwie doch mit drin.

Vor 3 Jahren hatte Kevin Realschulabschluss. Letztes und dieses Jahr flog er alleine nach Fuerte - das reißt mich auch im gewissen Maße mit. Seit heute ist er auf der Insel und ich kann seine (Vor)freude bestens verstehen. WENN ich irgendwann mal einsehen sollte so einen Batzen Geld in einen Urlaub zu investieren, dann nur dort!

Und ... dieses Jahr hats mich auch im Kiga gepackt. Kinder, die früher als sonst abgeholt werden, weil es schon in den Urlaub geht, Erzieherinnen, die sich auf die Ferien freuen und seit Tagen laufen Vorbereitungen für die Reinigung in den Ferien, es werden neue Schildchen angebracht ... heute hingen die Namen der neuen Kinder schon auf den 'Briefkästen', teilweise waren die Fotos über den Fächern schon ab ... alles halt vorbereitet für einen glatten Neustart nach den Ferien. Wenn Finn in die Schule geht, werde ich Rotz und Wasser heulen *ggg* ... das weiß ich jetzt schon, denn Hort ist ja auch nicht mehr *seufz*.
3.7.09 22:13


Werbung


Zu viele Gedanken ...

... um Finn als Bruder - ja habe ich bestimmt gemacht! Nur bin ich eigentlich lockerer, seitdem ich sehe, dass er Silas hinnimmt und auch toll findet. Alles was Finn bisher an Reaktion gezeigt hat ist völlig normal und gut, dass er das tut (Kinder, die unverändert sind, brechen oft später aus) und zeugte bisher von gutem Sozialverhalten. Unsere Kinderärztin sagt: Das ist für das Kind als würde Dein Mann zu Dir kommen und sagen 'Du, pass mal auf ... morgen zieht hier noch eine andere Frau ein. Bitte versteh Dich gut mit ihr, koch für sie mit und nimm sie einfach an.' Anstrengend ist es an Tagen wo ich mit beiden alleine bin trotzdem und wenn ich von ihm signalisiert bekomme, dass er sehr gestreßt ist, dann versuche ich da schon gegen zu wirken.

Es ist auch nicht jeder Tag anstrengend - im Gegenteil. Im normalen Wochenrhytmus läuft es wunderbar und es gab schon viele, viele Momente wo ich mich einfach gut und glücklich gefühlt hab. Ich bin schon mehrfach angesprochen worden, dass ich so glücklich aussähe ... sogar in den ersten heftigen Tagen. Von Leuten, die mich eigentlich nicht besonders intensiv kennen und so auch nicht wissen, dass ich theoretisch angekommen bin. Es gibt also keinen Grund leid zu tun . Ich fühle mich grundsätzlich gut dabei und bereue es auch in keinem Moment. Nur schreibe ich die ganzen schönen Momente selten auf ... und wenn Finn dann mal Tage hat, wo er wirklich alles ausreizt, dann geht das natürlich an die Nerven und das überträgt sich auf Silas und dann muss ich irgendwann den Riegel vorschieben und sagen: Heute weniger Termine, heute wird geschlafen, weil das leider beide Kinder nicht unter Druck oder wenn sie merken, dass wir auf dem Sprung sind ausgiebig tun.

Dass das Schlafen sehr raussticht ... ja, das kann sein ... dass das den Eindruck macht. Bei Finn war es auch noch so, dass ich mir da viel Gedanken drum gemacht hab, weil es mein Horror war durchwachte Nächte zu haben . Ich habe mich erst nach etwa 6 Monaten entspannt und gesagt, es ist mir jetzt wurst wo er schläft ... und wenn ich im BZ so manches Mal lese, was die da für Schlaf-Krämpfe haben, dann ist Finn absolut harmlos und Silas schläft auch wunderbar - genauso wie Finn um diese Zeit. Beide Kinder haben quasi vom ersten Tag an den Unterschied zwischen Tag und Nacht drauf gehabt. Finn wacht halt noch einmal die Nacht auf oder auch nicht. Nur kennzeichnet der Schlaf bei ihm sehr viel. Er braucht abends ewig, um einzuschlafen, weil er einfach nicht runter kommt und er hat nachts teilweise Träume in denen er viel verarbeitet. Das ist im Sommer extrem - im Winter, wenn die Beschäftigungen ruhiger sind, dann hat er das Problem nicht oder nur an turbolenten Tagen. Das haben wir aber alles nicht herauf beschworen ... ich habe ewig gebraucht, um das zu verstehen und die Problematik zu sehen und dahinter zu kommen. Seitdem ich merke, was hilft, gehe ich da natürlich auch bei Zeiten drauf ein. Wir lassen uns nicht unser Leben umkrempeln, aber Dinge, die mir nicht so wichtig sind ... da mache ich halt dann Abstriche - zum Wohle des Kindes. Aber es ist ja nicht so, dass wir hier irgendwen isolieren - im Gegenteil. Wir setzen sie immer wieder Lärm und ungeregelten Dingen aus, um immer wieder den Beweis zu kriegen, dass sie damit schlechter umgehen können.

Jetzt bei Silas war es allerdings so, dass es mir egal war und es sich so rauskristallisiert hat. Ich hätte nie im Leben erahnt, dass er soviele Stunden am Stück tagsüber schläft, genauso hatte ich befürchtet, dass er mit dem Unterschied Tag und Nacht nicht von Anfang an vertraut ist. Ich schreibe viel übers Schlafen ... weil es einfach bei Silas und mir den Tag bestimmt. Wenn er gut und viel schläft, dann kann ich ihn einfach besser mal ablegen und mich mit Finn beschäftigen oder selber was schaffen. Er ist dann auch schlechter gelaunt, wenn er halt nicht schläft. Das ist nunmal so ... an den Tagen wo es mir egal ist und ich einfach mit ihm raus gehe, kriege ich aber ständig den Beweis, dass es dann halt nicht geht. Genauso wenn hier zuhause viel los ist. Es ist mir ja dann egal, weil ich es zulasse - auch wenns keine dringlichen Termine sind. Und bevor er das Verhalten nicht an den Tag gelegt hat, habe ich mir da auch keinen Kopf drum gemacht. Jeder hat ja prophezeit, dass ein Geschwisterkind resistenter ist.

Silas ist auch schon öfters mit Janina spazieren gewesen ... da ist sein Verhalten genauso und bei Sonja war er ja auch am WE und auch da schläft er bei Lärm nur kurz. Auch Finn wacht bei jeder Bezugsperson (Kiga, Janina, meine Eltern) mittags nach ner Stunde auf.

Ich war ja eigentlich nie derjenige, der fürs Schlafen nach Hause geht ... weder bei Finn noch jetzt ... nur hat es sich bei Finn einfach bewiesen, dass er das braucht und um das festzustellen haben wir lange gebraucht. Wie gerne würde ich ihn jetzt abends einfach mal bei Janina hinlegen, um nicht pünktlich zuhause sein zu müssen und Silas schläft im Kiwa, aber das rächt sich sofort in seinem Verhalten, wir habens ja oft genug probiert.

Silas war 3 Wochen als wir mit alle Mann in Holland waren - mit dementsprechendem Lärmpegel. Er ist erst mittags zur Ruhe gekommen, wenn Finn schlief und es im Haus ruhig wurde. Einen Vormittag hat er die Bude zusammen geschrien als ich ihn bei meiner Mutter ließ, um mit den anderen einkaufen zu fahren und auch völlig relaxt war, weil Mama das schon macht.

Meine Hebamme sagt: Es gibt halt solche und solche Kinder und nur weil es ein Geschwisterkind ist, ist es nicht lärmresistent. Ihr 4. Kind konnte das auch nicht und musste im anderen Zimmer schlafen und das kleinste Geschwisterkind war bereits 6. Nur die haben ein Haus. Hier in der Wohnung hörst Du trotzdem, wenn ein fast 3jähriger spielt.

Ich mache mir sicher viele Gedanken, wenn ich ein Verhalten sehe, wie ich damit am besten umgehe ... ja, bestimmt ... aber eher nicht im Vorfeld, so dass sich dadurch das Verhalten entwickelt. Zumal ich auch eigentlich erstmal versuche mich nicht danach zu richten. Wenn ich aber merke, dass es nicht geht, dann richte ich mich halt danach.

Dass ich quasi jeden Morgen schreibe wie die Nacht war (und das macht sicher auch den Eindruck, dass es mich sehr beschäftigt) ist eine Gewohnheit. Bei Finn bin ich oft danach gefragt worden und oft ist es jetzt auch die erste Frage (Und? Was machen die Kinder? Haben sie gut geschlafen? - gerade heute wieder mein Vater, den wir auf dem Weg in den Kiga trafen). Das ist aber nicht groß Thema ... und eine schlechte Nacht schlaucht mich lange nicht mehr so wie in Finns Stillzeit. Ich werde bei Silas fast immer nach den Nächten gefragt - auch heute wieder eine zukünftige Nachbarin aus dem Projekt. Also Leute, mit denen wir noch nie über das Schlafverhalten unserer Kinder gesprochen haben .

Jetzt hat Silas z. B. auch nicht soviel geschlafen ... ich geh mit ihm jetzt natürlich trotzdem Finn abholen ohne mir Gedanken zu machen, dass ihm das schaden könnte . Entweder er schläft weiter oder er lässt es, denn er hat ja etwas geschlafen. Nur, wenn Finn da ist, schläft er mal ne halbe Stunde und heult dann nur, wenn man ihn ablegen will und dann sehe ich natürlich gerne zu, dass er etwas schläft, weil es dann für mich auch entspannter ist.

Wirklich Thema ist das auch nur, wenn er tagelang nicht zur Ruhe kam (wo's mir dann aber die ersten 2 Tage auch wieder wurst war - mindestens) ... aber auch mehr hier am Rechner als im Tagesablauf. Wobei ich gestern einfach den Riegel vor geschoben habe und nach 5 Tagen Besuch und Terminen und rumrennen ich die Kinder gerade mal schlafen lassen habe und der Rest des Tages war auch wesentlich entspannter und Finns Nacht seeeeeeeehr viel ruhiger .

Ich könnte noch tausend Beispiele aufschreiben, um aufzuzeigen, dass wir erst nach und nach dahinter gekommen sind wie es für welches Kind am Besten ist und diese Dinge erstmal locker sehen uns aber dann auch - wenn möglich - etwas danach richten ... aber erstens sprengt das den Rahmen und zweitens muss ich jetzt los .

Doch noch ein Nachtrag: Silas lag eben die ganze Zeit im Laufstall, weil wegen der Luftzirkulation im warmen Wozi ... da war er sehr unruhig und ist ewig aufgewacht. In irgendeiner Wachphase habe ich ihn dann doch in die Tasche gelegt, weil ich jetzt los muss Finn holen. Jetzt schläft er seelenruhig.
29.6.09 14:39


So war das ...

... gestern mal wieder ein Tag, der anstrengend war. Aber ich bin zuversichtlich, dass es für die Geschwisterbeziehung ein guter Abstand ist und dass es auch für uns leichter wird, umso mehr Routine rein kommt und umso älter die Kinder werden, so dass ich nicht sagen würde, ich würde es nie wieder machen. Die sehr anstrengenden Tage halten sich in Grenzen - dank Kiga und Familienunterstützung - und es gab auch schon diverse Momente wo ich mich gefreut habe, dass es so gut klappt und in diesem Momenten tatsächlich dachte: Och, da kannste noch ein paar mehr von kriegen. Aber *psssssssst* das können wir uns nicht leisten und Frank will davon auch nix hören . Wobei wir - dank finanzieller Unterstützung von Franks Eltern - derzeit auch ganz gut mit dem Geld klar kommen. Wir können keine großen Sprünge machen, aber mit ein bisschen wirtschaften kommen wir ganz gut über den Monat. Ich weiß ja jetzt, dass die richtig anstrengende Zeit begrenzt ist ... mit Finns einkindergärtnung letzten Sommer wurde es hier ja extrem easy. Gut, es stellte sich auch bald raus, dass das in dieser SS auch nötig war, aber im 'Normalzustand' wäre es da auch mit 400-Euro-Job gut machbar gewesen.

Frank hat auch viele, viele Überstunden gemacht, die uns hoffentlich nächsten Monat ein bisschen das Urlaubsgeld ersetzen.

Gestern war ich dann mal wieder heil froh, helfende Hände zu haben. Janina brachte Finn und nahm Silas mit zum Einkaufen und brachte mir von dort auch meine Salatzutaten mit, selbigen konnte ich dann noch eben zusammen schmeissen und als Janina weg war, kam Frank auch kurz danach. Wir hatten uns geeinigt, dass er mit Finn zu Toni auf den Geburtstag fährt und ich mit Silas noch zur Typisierung - dafür hatte Janina mir noch den Fiesta da gelassen. Da ich aber keinen Schlüssel dazu fand, musste ich nochmal telefonieren und Sonja bat mir an Silas zum Schulfest zu bringen, damit ich bei der Typisierung nicht mit Kiwa und Baby hantieren musste. Ich hatte ihn kurz vorher gestillt und packte noch ne Flasche abgekochtes Wasser mit ein und wagte es schnell zu fahren. Nach ner Wurst und nem Stück Kuchen beim halb abgebauten Schulfest, gingen wir noch zu Janina und nach erneutem Stillen, fuhr ich schnell zu Aldi, um noch etwas für Janina und für die aktuelle Verpflegung einzukaufen, denn ich war die einzige, die noch fahren konnte . Mit Frank und Finn trafen wir uns dann um kurz vor 8 wieder zuhause und um 21 Uhr lagen wir alle drei oben im Bett.

Heute sieht die Welt schon anders aus. Wir hatten unsere morgendliche Stunde, Frank war da und Silas hat geschlafen. Wir haben nix groß vor und die Kinder konnten nun in Ruhe hier oben schlummern. Zwar war es gut, dass ich hier saß und so immer mal wieder beim halb wach werden *pschschscht* machen konnte, aber das war mir jetzt nach der Schlaf-Odysee der letzten Tage wurst.

Finn ist jetzt nach 1 3/4 Std. Schlaf unten bei Frank und Silas noch nicht ganz entschieden, ob er jetzt gerade nach kurzem Stillen nicht nochmal länger schläft. Momentan hat er die Augen wieder zu .

Ich schminke mich mal und dann sehen wir mal weiter.

Nachtrag: Silas hat noch über eine Stunde ganz ruhig geschlafen, nachdem Finn unten war und hätte auch noch weiter geschlafen, wären Finn und Frank dann nicht hoch gekommen wären.
28.6.09 14:32


Meine Nerven sind noch nicht stark genug ...

... ich hab die Tabletten wieder raus geholt. Dabei dachte ich noch beim wegräumen "Tus nicht, dann brauchst Du sie wieder!".

Die letzten 2 - 3 Tage kam Silas nicht zu genug Schlaf. Gut, die Nächte waren besser ... letzte Nacht hat er von etwa halb 10 bis 20 vor 5 geschlafen *huch* und dann bis kurz vor 7 *nochmalhuch*, aber er ist dann natürlich nicht entspannt tagsüber.

Das Problem ist: er schläft nur länger als ne halbe Stunde, wenn wir ALLEINE zu Hause sind und ich easy mache ... also am Rechner sitze o. ä. und vor allem, wenn es mir EGAL ist, ob er schläft. Wenn ich mir denke "ach, er schläft ja heute wie immer so seine 4 - 5 Stündchen, dann kannst Du dies und jenes tun" dann schläft er unter Garantie nicht oder wesentlich kürzer.

Nun, ich gucke schon die Woche über, dass ich - wenn Finn jemand abholt und mitnimmt - trotzdem mit Silas dorthin gehe. Für Finn und für Silas, aber er hat vom ersten Tag nicht geschlafen, wenn sein Bruder da war.

Hier zuhause liegt es halt auch an meiner Einstellung, aber leider nutzt mir auch die lockerste Einstellung nix, wenn Finn hier spielt, wacht Silas auf *seufz*.

Beispiel heute: Ich habe mir gestern abend schon gut zugeredet, dass ich heute morgen alles easy mache und nicht aufräume, sondern mich nur um die Kinder kümmer. Frank wollte früh los bei der Typisierung beim Aufbau helfen. Grundsätzlich waren die Voraussetzungen super. Die Nacht von Silas war die bisher beste. Finn war unruhig, nicht großartig wach nachts, aber noch vor Silas aufstehbereit. Er ist ruhig im Bett geblieben und wir hatten einen entspannten Start und sind im Schlafi runter. Für Finn schon das Highlight, weil er das fertig machen seit kurzem sehr ätzend findet. Nachdem Silas gestillt war, sind wir in Finns Zimmer und haben ausgiebig gepuzzled und mit Playmo gespielt. Dann wurde Silas müde und ich dachte - oh wunder! Nahm ihn auf den Arm und er schlief ein. Ich legte ihn in seine Kiwa-Tasche (wo er am besten und längsten drin schläft), stellte ihn in Finns Bett und ging mit Finn ins Wozi und machte das Babyphone an. Wir begannen etwas zu frühstücken - Baby wieder wach. Normal um diese Zeit, er macht da immer nur so ein Halb-Stunden-Schläfchen. Ich hab ihn dann in seiner Tasche gelassen und abgepumpt - nach dem Frühstück - und Finn hat toll in seinem Zimmer gespielt. Er äußerte wieder Müdigkeit und schlief ein ... wieder in Finns Bett gestellt, Babyphone an, hoch gegangen, um dort aufzuräumen und uns fertig zu machen. Finn spielt derzeit mit dem Ball. Trotz sämtlicher Hinweise natürlich nicht leise ... Silas ist schnell wieder wach. Also gut ... ihn im Bad in die Wippe gelegt, mich weiter fertig gemacht, dann erstmal ihn fertig gemacht, aber wir kamen nur bis zum Body ... er hatte offensichtlich Hunger. Finn hat derzeit das halbe Bad unter Wasser gesetzt (er wollte was trinken und stand so am Waschbecken). Also setze ich mich mit ihm aufs Bett. Finn hatte ich derweil diverse Male zurecht gewiesen und sagte ihm, er möge mal zu mir kommen. Er kam und ich erklärte ihm, dass Silas nun ein Baby ist und noch nichts alleine kann und er uns halt häufig braucht und dass wir ihn deshalb nicht weniger lieb haben und wenn er dann immer nur Unsinn macht das nur Ärger gibt und er garnix davon hat. Er versuchte noch abzulenken, erzählte mir dann irgendwas verständnisvolles von 'Baby' und 'sooo klein' und 'wenn er größer ist ...' und wollte Purzelbaum machen. Tat er auch und war auch okay. Nur eh ich mich versah und viel eingreifen konnte - stillender Weise - purzelte er auch einmal in die andere Richtung und knallte mit dem Fuß an Silas Kopf. Silas schrie wie am Spieß, Finn stammelte verschämt 'Entschuldigung' und ich brach nurnoch in Tränen aus, weil ich einfach nicht einschätzen kann, wieviel so ein Babykopf denn wirklich aushält.

Ich rief dann Janina an und sie kam und nahm Finn mit. Silas ist dann eingeschlafen und wacht alle halbe Stunde auf und braucht Einschlafhilfe *schrei*. Gerade knöttert er hier neben mir und kriegt die Kurve nicht. Finn kommt jetzt wieder nach Hause, der muss schlafen. Eigentlich hätte ich ihn um 12 hingelegt und wäre danach mit ihm gefahren, aber Janina muss noch zum Schulfest.

Also gibt das wieder nix mit Silas' Schlaf .
27.6.09 13:06


*seufz* Delle im Auto :(

Oh man - Frank hat fast geheult vor Wut ... der Arme. Er war so stolz auf sein tolles Auto .

Wir sind gerade in Bochum und haben auf dem reservierten Parkplatz geparkt. Ich hasse das. Weil hier vorne ein großer Parkstreifen ist, wo am WE auch auf jeden Fall genug Platz ist. In den Parkplatz muss man um einen Poller rum fahren. Ging bisher auch immer gut.

Eben hat Finn sich nen ganzen Becher Kakao übergekippt ... bis auf die Unterhose alles nass und voll Kakao. Jetzt musste Frank mit Conny los irgendwelche neuen Klamotten besorgen. Die zwei waren gerade unten ... ich höre einen Knall und Frank aufschreien. Ich dachte, es wäre was furchtbares passiert und laufe zum Fenster. Der Knall war wohl nur die Tür ... er steht mit Tränen in den Augen neben dem Auto, guckt zu mir hoch und ruft völlig verzweifelt "Das AUTO!!!!".

Ich bin dann runter und es ist wirklich dumm gelaufen. Er hat den Pfeiler so gestriffen, dass die Rückleuchte kaputt ist, die Stoßstange aufgeratscht und das hintere Blechteil ebenfalls ganz gut aufgeratscht und ich glaube auch etwas verbogen. Das kostet sicher wieder ne Stange Geld. Aber es ist reperabel und beeinträchtigt die Sicherheit nicht. Die Lampe ist nur etwas an der Seite abgebrochen. Im Grunde ist es die gleiche Stelle wo ich damals den Mondeo getroffen hab. Und die Geschwindigkeit war wohl auch ähnlich, denn auch ich hatte den Pfahl im toten Winkel *seufz*. Die Panne an sich ist ärgerlich ... aber ich finds jetzt nicht soooo furchtbar, es ist halt einfach nicht schön. Frank kriegt wohl nen Anfall, weil wir für unsere Verhältnisse richtig viel Geld für das Auto ausgegeben haben und es halt noch super aussieht.

Viel schlimmer war für mich dieses verzweifelte Gesicht . Nun, es nervt ihn sicher auch, dass IHM das passiert ist. Garnicht auszudenken, was er für einen Aufstand gemacht hätte, wäre mir das passiert ...

Nunja *seufz* ... es ist nur ein minimaler Blechschaden. Dem Schrei nach zu urteilen dachte ich, er hätte irgendwen umgefahren oder so ....
20.6.09 12:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung